Im Notfall: 112

Jahresbericht 2020
über die Tätigkeiten der
Freiwilligen Feuerwehr
der Gemeinde Ganderkesee

Stand: 01. Januar 2021

Mitgliederentwicklung

Aktive Mitglieder

Die 6 Ortswehren der Gemeinde Ganderkesee hatten am 01.01.2021 insgesamt 364 aktive Mitglieder. Die Anzahl der Aktiven nahm im Vergleich zum Vorjahr erfreulicherweise leicht zu; am 01.01.2020 waren es noch 353 Kameraden/-innen.

22 Männer und 2 Frauen wurden neu aufgenommen. 5 Männer und 2 Frauen sind aus der aktiven Feuerwehr ausgetreten und 6 Kameraden aus Altersgründen zu den Senioren gewechselt.

Mit 55 aktiven Frauen blieb der Frauenanteil gegenüber dem Vorjahr gleich, sank aber gleichzeitig im Prozentanteil von 16% auf 15%.

14 der neuen Aktiven kommen aus den eigenen Jugendfeuerwehren. Hieraus geht noch einmal die Wichtigkeit unserer Jugendarbeit hervor.

Aktive Mitglieder in den Ortswehren: (Veränderung gegenüber Vorjahr)

  • Bergedorf 56 Aktive, davon 8 Frauen (+/- 0)
  • Bookholzberg 85 Aktive, davon 13 Frauen (+ 8)
  • Falkenburg 51 Aktive, davon 9 Frauen (- 1)
  • Ganderkesee 80 Aktive, davon 15 Frauen (+ 5)
  • Havekost-Hengsterholz 36 Aktive, davon 4Frauen (- 1)
  • Schierbrok-Schönemoor 56 Aktive, davon 6 Frauen (+/- 0)

9 Feuerwehrmitglieder aus Feuerwehren anderer Gemeinden verstärken als "Doppelmitglieder" darüber hinaus die Einsatzabteilungen unserer Ortsfeuerwehren.

Jugendfeuerwehren

In den 4 Jugendwehren waren zum 01.01.2021 insgesamt 97 Jugendliche aktiv; davon 29 Mädchen.

Leider sank die Mitgliederzahl in der Jugendfeuerwehr im Jahr 2020 von 108 (2019) auf 97.

1 Mädchen und 5 Jungen wurden neu in die Jugendfeuerwehr aufgenommen; 4 Mädchen und 7 Jungen sind dagegen ausgetreten und 1 Mädchen und 5 Jungen in die Einsatzabteilung gewechselt.

Jugendfeuerwehrmitglieder in den Ortswehren: (Veränderung gegenüber Vorjahr)

  • Bookholzberg 15 Jungen und 14 Mädchen (- 9)
  • Falkenburg 13 Jungen und 5 Mädchen (- 1)
  • Ganderkesee 14 Jungen und 7 Mädchen (- 4)
  • Schierbrok-Schönemoor 26 Jungen und 3 Mädchen (+ 3)

Kindergruppe

Bei der Kindergruppe der Ortsfeuerwehr Ganderkesee blieb die Mitgliederzahl unverändert. Ihr gehörten am 01.01.2021 insgesamt 18 Jungen und 8 Mädchen im Alter zwischen 6 und 12 Jahren an.

Musikzug

Der Musikzug der Ortsfeuerwehr Ganderkesee verfügte am 01.01.2021 über 44 Musiker; und zwar über 24 Frauen, 9 Männer und 11 Jugendliche (5 Mädchen und 6 Jungen).

Senioren

Neben den Aktiven und den Jugendlichen hatten die 6 Ortsfeuerwehren am 01.01.2021 insgesamt 136 Senioren in ihren Reihen.

Die Feuerwehren der Gemeinde Ganderkesee hatten am 01.01.2021 insgesamt 645 Mitglieder. Davon sind 364 Mitglieder in der Einsatzabteilung und 134 Mitglieder sind Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 6 und 18 Jahren.

Ausbildung

Die Aus-und Weiterbildung musste aufgrund der Covid-19-Pandemie im März eingestellt werden und konnte nur teilweise, reduziert wieder begonnen werden. Dies hatte enorme Auswirkungen auf den Lehrgangsbedarf, der sich nun aufgestaut hat.

Die Truppmann-Ausbildung Teil I (Grundausbildung) wurde aufgrund des ersten Lockdowns abgebrochen. Gerade in diesem Bereich ist es wichtig, neue Mitglieder auszubilden, damit sie nicht wieder abwandern.

Die aktiven Mitglieder besuchten im Jahr 2020 insgesamt 6 Lehrgänge an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) und 25 Lehrgänge bei der Kreisausbildung.

Insgesamt wurden von den aktiven Mitgliedern 61 Lehrgänge bzw. Fortbildungen besucht. Dies ist nur ein Bruchteil dessen, was sonst in normalen Jahren durchgeführt wird.

Atemschutz

Die 6 Ortsfeuerwehren verfügten am 01.01.2021 über insgesamt 87 nach FwDV 7 einsatztaugliche Atemschutzgeräteträger. Diese geringe Anzahl ist ein wenig verfälscht, da in einer Ortsfeuerwehr lediglich keine Unterweisung durchgeführt wurde. Dies gehört aber ebenfalls zu den Bestandteilen der Tauglichkeit. Die Träger absolvierten neben der jährlichen Belastungsübung in der Atemschutzübungsanlage oder einer alternativen Belastungsübung, auch die nach Feuerwehr-Dienstvorschrift notwendige theoretische und praktische Ausbildung, sowie die ärztliche Vorsorgeuntersuchung nach G26.3.

166 Einsatzkräfte mussten im Jahr 2020 bei Feuerwehreinsätzen unter Atemschutz eingesetzt werden. 162 Kameraden/-innen haben bei Übungen Atemschutzgeräte getragen.

Ein Lehrgang „Atemschutzgeräteträger“ wurde im Jahr 2020 von einem Teilnehmer aus der Gemeinde Ganderkesee besucht.

Die arbeitsmedizinische Tauglichkeitsuntersuchung G26.3 wurde von 48 Geräteträger durchlaufen, wovon 5 Untersuchungen nicht bestanden wurden.

Bei der Fa. NFTC in Bad Zwischenahn nahmen 12 Kameraden/-innen an einem Heißausbildungsseminar teil.

Die jährliche Gemeindeatemschutzübung konnte, aufgrund der Einschränkungen, nicht durchgeführt werden.

Einsätze

Die 6 Ortswehren der Gemeinde Ganderkesee wurden im Jahr 2020 zu insgesamt 185 Einsätzen alarmiert (2019: 255 Einsätze, 2018: 217 Einsätze, 2017: 325 Einsätze, 2016: 167 Einsätze, 2015: 265 Einsätze).

Bei 30 Einsätzen mussten mehrere Ortswehren gleichzeitig eingesetzt werden (2019: 34-mal, 2018: 39-mal, 2017: 56-mal, 2016: 27-mal, 2015: 43-mal).

17-mal waren Feuerwehren der Gemeinde Ganderkesee außerhalb der Gemeindegrenzen im Einsatz, 7-mal wurden Feuerwehren aus Nachbarkommunen zur Unterstützung hinzualarmiert.

Die 185 Einsätze teilen sich auf in 47 Brände, 77 Hilfeleistungen, 12 Brandsicherheitswachen, 46 blinde Alarme und 3 sonstige Einsätze (2019: 56 Brände, 134 Hilfeleistungen, 14 Sicherheitswachen, 51 Blinde Alarme).

Die Brände unterteilen sich in 36 Klein- bzw. Entstehungsbrände, 5 Mittelbrände und 6 Großbrände. Bei 7 Brandeinsätzen wurde nachbarschaftliche Löschhilfe außerhalb der Gemeinde geleistet.

Der größte Brandeinsatz war der Brand des ehemaligen Bahnhofsgebäudes in Ganderkesee am 14.10.2020. Hier waren 5 der 6 Ortsfeuerwehren der Gemeinde und die Berufsfeuerwehr Delmenhorst eingesetzt.

36 der 46 blinden Alarme gingen auf das Konto fehlerhaft oder fahrlässig auslösender Brandmeldeanlagen und privater Rauchmelder. (2019: 51-mal, 2018: 43-mal, 2017: 36-mal, 2016: 33-mal, 2015: 40-mal).

In 2020 waren insgesamt 77 Hilfeleistungseinsätze zu verzeichnen (2019: 134, 2018: 103, 2017: 213, 2016: 60 Hilfeleistungen). 20 Hilfeleistungseinsätze waren wetterbedingte Einsätze nach Sturmlagen. (2019: 83, 2018: 59, 2017: 177, 2016: 17 wetterbedingte Einsätze).

Unsere Feuerwehren wurden zu 8 - teils schweren - Verkehrsunfälle bzw. Bahnunfällen alarmiert.

Bei 5 Einsätzen ging es um Gefahrstoffe oder den Schutz der Umwelt beim Auslaufen von Kraftstoff und Öl.

25-mal mussten Menschen oder Tiere aus einer misslichen Lage befreit oder der Rettungsdienst unterstützt werden.

Die 12 Sicherheitswachen standen im Zusammenhang mit dem Fasching in Ganderkesee.

Verteilung der 185 Einsatzstellen auf die Löschbezirke der Ortswehren:

  • Bergedorf 2 Einsatzstellen
  • Bookholzberg 33 Einsatzstellen
  • Falkenburg 12 Einsatzstellen
  • Ganderkesee 84 Einsatzstellen
  • Havekost-Hengsterholz 7 Einsatzstellen
  • Schierbrok-Schönemoor 30 Einsatzstellen
  • Außerhalb der Gemeinde 17 Einsatzstellen

An 30 Einsatzstellen mussten mehrere Ortswehren gleichzeitig eingesetzt werden. Für die Ortswehren ergeben sich deshalb folgende Einsatzzahlen:

  • Bergedorf 8 Einsätze
  • Bookholzberg 40 Einsätze
  • Falkenburg 17 Einsätze
  • Ganderkesee 105 Einsätze
  • Havekost-Hengsterholz 19 Einsätze
  • Schierbrok-Schönemoor 40 Einsätze

Ausstattung der Feuerwehren

Die 6 Ortswehren verfügen über insgesamt 25 Einsatzfahrzeuge und zwar:

  • 7 Tanklöschfahrzeuge
  • 6 Löschgruppenfahrzeuge
  • 1 Einsatzleitwagen
  • 1 Drehleiter
  • 1 Schlauchwagen
  • 1 Gerätewagen-Logistik „Bahn“
  • 7 Mannschaftstransportfahrzeuge.

Folgende Fahrzeuge des LK Oldenburg sind bei der Ortswehr Ganderkesee stationiert:

  • 1 Rüstwagen (RW)
  • 1 Gerätewagen Gefahrgut (GW-G)
  • 1 Gerätewagen-Logistik „Umweltschutz“.

In der Ortswehr Havekost-Hengsterholz wurde im Mai 2020 ein Tanklöschfahrzeug ersetzt.

Das alte Tanklöschfahrzeug der Ortsfeuerwehr Ganderkesee wird zur Überbrückung der geplanten Indienststellung eines weiteren Tanklöschfahrzeugs weiter genutzt.

Zum Ende des Jahres wurde der bei der Ortsfeuerwehr Ganderkesee stationierte Gerätewagen-Gefahrgut des Landkreises Oldenburg gegen ein Neufahrzeug ersetzt.

Feuerwehrhäuser

Der Baubeginn für das neue Feuerwehrhaus für die Ortswehr Bookholzberg sollte im März 2020 mit einem Spatenstich gefeiert werden. Diese Veranstaltung konnte allerdings nicht durchgeführt werden. Trotzdem startete dieses Projekt am geplanten Standort am Wellenhofsweg.

Auch das Feuerwehrhaus Falkenburg soll neu gebaut werden.

Am 25.08.2020 fand eine Begehung der weiteren vier Feuerwehrhäuser mit der Feuerwehrunfallkasse (FUK) statt. Das Ergebnis ist klar definiert: Auch hier müssen Um- bzw. Neubauten durchgeführt werden.

Jugendfeuerwehren

Seit dem ersten Lockdown im März 2020 konnten gerade bei den Jugendfeuerwehren die gewohnten Dienste und Wettbewerbe, sowie viele weitere Veranstaltungen nicht mehr durchgeführt werden, um die Einsatzabteilung einsatzbereit zu halten. Dies trifft den Feuerwehrnachwuchs natürlich besonders hart.

Kinderfeuerwehr

Bei der Kinderfeuerwehr wurde ebenfalls der Dienst bis zum Jahresende nicht wieder aufgenommen.

Musikzug

Auch der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Ganderkesee absolvierte 2020 nur einige wenige Auftritte, wie zum Beispiel beim Faschingsumzug und den Büttenabenden. Viele der sonst jährlich stattfindenden Konzerte konnten nicht durchgeführt werden.

Sicherheit

Auch im Jahr 2020 ereigneten sich leider einige Unfälle im Feuerwehrdienst. Es waren 7 meldepflichtige Dienstunfälle zu verzeichnen.

Führungskräfte

Bei den Führungskräften der Ortsfeuerwehren gab es im Jahr 2020 zwei Veränderungen.

Mit Wirkung vom 01.07.2020 übernahm Michel Lampe die Funktion des Ortsbrandmeisters der Ortsfeuerwehr Havekost-Hengsterholz von Klaus Mühlenfeld, neuer Stellvertreter wurde Gerold Fitzgibbon.

Gemeindekommando

Dem Gemeindekommando gehören aktuell 19 Führungskräfte und Funktionsträger aus den 6 Ortswehren an. Es trat im Jahr 2020 insgesamt 3-mal unter Leitung des Gemeindebrandmeisters zusammen.

Dem Seniorenkreis des Gemeindekommandos gehörten zum Ende des Jahres 22 verdiente Feuerwehrkameraden an.

Dankesworte

Wie in allen Bereichen des öffentlichen Lebens hat auch bei den Feuerwehren die Covid-19-Pandemie seine Spuren hinterlassen und vor neue Herausforderungen gestellt. Kaum jemand war in den letzten 10 Monaten nicht von diesem Virus betroffen, sei es gesundheitlich, gesellschaftlich, beruflich oder privat. Eine Feuerwehr, wie wir sie kannten, musste von jetzt auf gleich umorganisiert werden, um das Ziel im Auge zu halten, auf jeden Fall einsatzbereit zu bleiben. Kinder und Jugendliche unserer Kinder- und Jugendfeuerwehren, der Musikzug und unsere Senioren dürften sich von heute auf morgen nicht mehr persönlich treffen. Die vielen Veranstaltungen, die jedes Jahr so vielen Freude bereiten, aber auch unerlässlich für die Öffentlichkeitsarbeit sind und für die Gewinnung von Nachwuchs bedeutsam sind, wie z. B. das Zeltlager der Jugendfeuerwehren, die Wettbewerbe und Ausflüge, der Gemeindefeuerwehrtag, das Weihnachtskonzert, sowie die Ehrungsveranstaltungen und Weihnachtsfeiern, die sonst wie selbstverständlich zum Jahresausklang dazugehören, mussten entfallen.

Mein besonderer Dank gilt allen Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung unserer sechs Ortsfeuerwehren, die trotz absoluter Kontaktverbote im privatem Bereich, sich trotzdem für die Allgemeinheit und die Abarbeitung der Einsätze entschieden haben. Das ist alles andere als selbstverständlich und zollt meinen größten Respekt!

Wie wichtig die Zusammenarbeit und das gegenseitige Vertrauen ist, zeigt sich in einer solchen Ausnahmelage. Daher möchte ich mich ebenfalls bei unserem Gemeindekommando und meinem Stellvertreter Norbert Twisterling bedanken, mit denen ich im letzten Jahr im ständigen Austausch stand und natürlich weiter stehe.

Aber auch bei Rat und Verwaltung möchte ich mich für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit, in einer herausfordernden Zeit, bedanken. Auch hier wurden viele zusätzliche Stunden für den Bereich der Feuerwehren gearbeitet, um die vielen großen und kleinen Projekte weiter zu verfolgen.

 

Herzlichen Dank und bleibt alle gesund!

 

Ganderkesee, 29. Januar 2021

Bernd Lembke
Gemeindebrandmeister